Kreative Ideen

Jugendliche sichern die nächste Generation

Auch in Zukunft soll es mit 282 Mädchen und Jungen bei der Ostfriesischen Jugendfeuerwehr heißen:
„Jugendfeuerwehr – Zukunft gestalten“.

MARX/WITTMUND /MAG – Die Jugendfeuerwehren im Landkreis Wittmund sind sehr gut aufgestellt. Das bestätigte Kreisjugendfeuerwehrwart Friedhelm Tannen auf der letzten Kreisjugendfeuerwehrausschuss-Sitzung in Marx. Die Marxer waren dieses Mal die Gastgeber der Jahresabschlusssitzung. Abordnungen aus allen Ostfriesischen Jugendfeuerwehren, Kreisbrandmeister Johann Folkers, sowie sein Stellvertreter Erwin Reiners, Friedeburgs Gemeindebrandmeister Frank Gerdes, Ortsbrandmeister Frank Schlegel, sowie Kreisjugendsprecherin Maren Heyen haben den Weg ins Marxer Feuerwehrhaus gefunden. (mehr …)

JHV Jugendfeuerwehr Marx

MARX / MAG – Zur Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Marx am 9. Januar 2014 lädt Jugendfeuerwehrwart Bernd Hollje alle Mitglieder ein. Beginn der Veranstaltung ist um 18 Uhr im Marxer Feuerwehrhaus.

Erschienen im Anzeiger für Harlingerland

Jugendfeuerwehren holen Weihnachtsbäume ab

In den Ortschaften Marx und Bentstreek sammeln die Jugendlichen zusätzlich Altpapier

Marx|Horsten _ MAG – Während der Feiertage bereiten sie Besinnlichkeit, im neuen Jahr sind Weihnachtsbaum sowie Adventsgesteck eine Brandgefahr. Die Freiwilligen Feuerwehren aus der Gemeinde Friedeburg appellieren, den Weihnachtsbaum aus der Wohnung zu entfernen, bevor dieser möglicherweise in Flammen aufgeht. Denn die Heizungsluft hat dem Baum arg zugesetzt. Daher trocknen die Nadelbäume mit der Zeit aus, auch wenn sie regelmäßig gewässert werden. Jetzt reicht eine kleine Zündquelle und der einst schöne Weihnachtsbaum steht in Flammen. (mehr …)

Weihnachtbäume werden geholt

FRIEDEBURG / AUL – Die Feuerwehr Friedeburg schaut nach vorne, denn Weihnachten ist vorbei und die Festtagsbäume haben ausgedient. Auf dem Dienstplan der Jugendfeuerwehr steht erneut das Einsammeln der alten Weihnachtsbäume in den Ortschaften Friedeburg und im Anschluss Hesel.

Bereits vor Weihnachten riefen Bewohner aus den Ortschaften bei Feuerwehrmitgliedern an, um sich nach dem Sammeltermin zu erkundigen. Bereits hier wurde der Sonnabend, 11. Januar, als Aktionstag genannt. Nach dem bereits bewährten Abfuhrplan werden die Bäume ab 10 Uhr eingesammelt.
Die Jugendfeuerwehr bittet darum, den Baum gut sichtbar abzulegen – und nicht im Vorgarten. Selbstverständlich sind kleine Gaben, die der Arbeit der Jugendfeuerwehr zugute kommen, auch gerne gesehen.

Erschienen im Anzeiger für Harlingerland
Autor: Wolfgang Kaul

Dank an alle ehrenamtlichen Einsatzkräfte

Ölunfall bei der IVG in Etzel forderte die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren und des THW. Zusammenarbeit hat sehr gut funktioniert.

Bild © Martina GerdesFRIEDEBURG/MAG – „Helfen in der Not, ist unser Gebot“: Dieses Sprichwort sagt eigentlich alles, was sich hinter dem Gedanken einer freiwilligen und ehrenamtlichen Organisation verbirgt. „Dahinter stehen Menschen, die sich entschlossen haben, schon vor dem Eintreten eines Schadensfalls bereit zu sein. Bereit dazu, sich ehrenamtlich ausbilden zu lassen und Schutz und Hilfe in allen nur denkbaren Notsituationen und Gefahren für Mensch und Tier, Umwelt und Sachwerten zu leisten. Vor allem aber auch bereit zu sein, die eigene Freizeit für Ausbildungen, Übungen, aber auch für Einsätze zu opfern“, so Gemeindebrandmeister Frank Gerdes. (mehr …)

Feuerwehr zu laut im Einsatz

Auch das noch …
Zu laut: Anwohner kritisiert Papenburger Feuerwehr

Papenburg. Erheblichen Sachschaden hat ein Brand in der Werkstatthalle eines Kfz-Betriebes am Splitting links in Papenburg verursacht. Nach Mitteilung der Polizei hatte ein Nachbar am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr Feuer und Qualm bei der Halle bemerkt und daraufhin die Feuerwehr und den Eigentümer verständigt. Erheblichen Sachschaden hat ein Brand in der Werkstatthalle eines Kfz-Betriebes am Splitting links in Papenburg verursacht. Das war allerdings nicht das einzige Problem dieses Einsatzes.  Hier weiterlesen …

Quelle: Osnabrücker Zeitung

Weihnachts- und Neujahrsgrüße 2013

Liebe Feuerwehrkameradinnen und Kameraden,
liebe Bürger und Freunde der Feuerwehren,

in wenigen Tagen geht das Jahr 2013 zu Ende. Wir möchten uns bei Euch, den Feuerwehrfrauen- und Männern sowie den Mädchen und Jungen aus den Jugendgruppen, der Altersabteilung, dem Feuerwehrspielmannszug, dem Borgward-Club, der Gemeinde Friedeburg sowie bei den vielen Gönnern und Förderern, die unsere Feuerwehr unterstützt haben, recht herzlich bedanken.

Das zu Ende gehende Jahr hat von uns wieder viel Einsatzbereitschaft, Zeitopfer und Engagement abverlangt. Dafür danke ich allen Kameradinnen und Kameraden, (und deren Familien) die durch ihren freiwilligen Dienst in der Feuerwehr einen Großteil ihrer Freizeit dem Gemeinwohl opfern. Unser Dank gilt aber auch der Leitstelle für die Alarmierung und Führung der Einsatzkräfte zur Einsatzstelle sowie der mobilen Technischen Einsatzleitung, die in diesem Jahr im Friedeburger Gemeindegebiet viel unterwegs war. Vielen, vielen Dank für euren Einsatz! Wir alle  sorgen gemeinsam dafür, dass alle Bürger, die aus welchen Gründen auch immer in Not geraten sollten, schnelle und fachgerechte Hilfe erhalten.

In diesem Sinne wünschen wir euch und euren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest, einen ruhigen einsatzfreien Rutsch ins Jahr 2014 und alles Gute für das neue Jahr.

Frank und Martina Gerdes